Rocktron Blue Thunder Digital Bass Preamp with Multi-Effects UVP 499,00 EUR
Unser Preis 399,00 EUR

incl. 20 % UST exkl.
Gewicht: 3.50

Art.Nr.: R1411
Artikeldatenblatt drucken
Lieferzeit: sofort lieferbar sofort lieferbar
Rocktron Blue Thunder Digital Bass Preamp with Multi-Effects
Bild vergrössern

Blaues Wunder

Für alle Bassist(inn)en, die ihr Spiel mit dem einen oder anderen knusprigen Effekt anreichern möchten, bietet Rocktron einen mit Sounds vollgestopften digitalen Preamp an. Das das Teil der 19"-Traditionsmarke noch dazu recht preiswert ist, dürfte für breites Interesse in der bassigen Zunft sorgen.

Dass Rocktron im Bereich der "Neunzehnzöller" bereits zu den Traditionsmarken gehört, verspicht viel für die Neuauflage einer Gerätegattung, die im Bassbereich immer etwas unterrepräsentiert war. Schließlich sind die Basser einem eher konservativen Klientel unter den Musikern zuzurechnen - zumindest wenn es um Effekte geht. Wer dann doch mehr als "...ab und zu mal ein bisschen Kompressor..." benutzen möchte, wird schnell merken, dass es doch noch eine kleine, erlesene Anzahl an Bass-Multieffekten auf dem Markt gibt, die man - wie in den 80ern - getrost in sein Rack schrauben kann.

Stabil ist er, der Blue Thunder. Das solide Stahlblechgehäuse mit der schön gemachten Frontplatte mit einer Exklusivität verströmenden, Lage Acrylglas wiegt - gemessen an seiner rein digitalen Grundkonstruktion - stattliche zweieinhalb Kilo. Ein bisschen schwachbrüstig wirken dagegen die insgesamt sechs sehr leichten Parameterregler. Die gute Drehbarkeit dieser Elemente musste im Test erst einmal durch beherztes Ziehen hergestellt werden. Was die restlichen Bedienelemente angeht, so gesellen sich zu besagten Reglern noch vier Tasterchen und zwei satt klickende Druckschalter.

Für Übersichtlichkeit sorgt das seit den 90ern Rocktron-typische Röhrendisplay mit einer Zeile und 15 darstellbaren Zeichen. Im Zeitalter hintergrundbeleuchteter Punktmatrix-LCDs wirkt es zwar etwas konservativ, funktioniert aber weiterhin sehr gut. Rückseitig herrscht ebenfalls traditionsbewusste Reduzierung auf das wirklich Notwendige. Ein Input, den ich gern frontseitig hätte, Stereooutputs, ein Paar MIDI-Buchsen für die Fußfernbedienung und ein Niedervoltstecker für den Anschluß des beiliegenden Steckernetzteils. Und nicht zu vergessen: Der Stromanschluß für das Rocktron-eigene Fußpedal, der die Suche nach einer Steckdose an der vorderen Bühnenkante praktischerweise überflüssig macht.

Die inneren Werte des blauen Donners sind ebenfalls nicht zu verachten. Kern der Klangmaschine ist ein 24bit/96kHz-Motorola-Prozessor, der es ermöglicht, sowohl einen digitalen Bass-Preamp mit Speakersimulation, als auch eine vollständig ausgestattete Multieffektsektion zu realisieren. Sie umfasst neben den Bass-spezifischen Grundeffekten wie Kompressor, Speakersimulation, Chorus und Flanger/Phaser auch die "Spezialabteilung" mit gitarristisch ambitionierten Spielzeugen wie Tremolo, Delay, Reverb und - na klar, auch Distortion!

Damit das Ganze noch bassmäßig machtvoll rüberkommt und nicht schon ohne die typische Bühnenproblematik des Bassounds rummulmt, kann der Benutzer mittels Hochpassfilter abstimmen, welcher Frequenzanteil im Sound von der Effektsektion bearbeitet wird und welcher direkt und damit druckvoller zum Ausgang weitergeht. Wer bereits über eine gern genutzte Bassvorstufe oder ein komplettes Topteil verfügt, der schleift den Blue Thunder einfach über den dort sicher vorhandenen Effektweg ein.

Diesen Artikel haben wir am Donnerstag, 07. September 2006 in unseren Katalog aufgenommen.
Turbo Group
Parse Time: 0.192s